15. April 2021
Onlineveranstaltung

E-Health Anwendungen: Technische Anforderungen und juristische Fragestellungen

Der Datenschutz und die Datensicherheit von E-Health-Anwendungen sind angesichts der zunehmenden Vernetzung von zentraler Bedeutung. Problematisch ist nicht nur die Bearbeitung der hochsensiblen Daten (bspw. genetische Daten) durch Dritte in Folge der Virtualisierung von Dienstleistungen. Auch Metadaten, die durch die Speicherung von Daten in der Cloud (bspw. Office 365) entstehen, können durchaus Rückschlüsse auf Personen ermöglichen. Die fortschreitende Vernetzung und Virtualisierung im Gesundheitswesen ist zudem die Grundlage für den Austausch und die Verwendung von Daten für sekundäre Zwecke (bspw. Forschung). Zum Schutz der Personendaten gegen unbefugtes Bearbeiten verlangt das DSG angemessene technische und organisatorische Massnahmen. Das Referat zeigt anhand von praxisbezogenen Beispielen, welche Gefahren durch E-Health-Anwendungen entstehen können, welche technische und organisatorische Massnahmen angemessen sind und insbesondere welche Rolle Ärztinnen und Ärzten zukommt, die zunehmend medizinische Daten digital bearbeiten.

Treffen Sie Reinhold Sojer am Schulthess Forum Haftungsfragen in der Telemedizin 2021.